Engagement von Menschen mit Behinderung

Fachtag zeigt Erfolge und Herausforderungen

8. Dezember 2014

Zum Fachtag “Mitmachen ohne Barrieren” am 3. Dezember 2014 hatten die Freiwilligen-Agentur und die Stadt Halle Interessierte, Ehrenamtliche mit und ohne Behinderung, Mitarbeitende der Behindertenhilfe, Fachstellen und Vereine eingeladen. Etwa 80 Teilnehmende kamen ins Stadthaus und diskutierten nach einem einführenden Vortrag und einer Gesprächsrunde über ganz unterschiedliche Aspekte des Engagements von Menschen mit Behinderung.

“Ich freue mich sehr, dass die Veranstaltung eine so große Resonanz hat und die Teilnehmenden so vielfältige Erfahrungen einbringen” sagte Sulamith Fenkl-Ebert, Leiterin des Projekts “überall dabei – Ehrenamt barrierefrei.” So zeigte die Gesprächsrunde mit der Ergotherapeutin Silke Waßewitz und einem engagierten Bewohner aus dem Förderwohnheim Akazienhof , Christiana Krause vom Paritätischen Sozialwerk Behindertenhilfe, Dr. Angelika Magiros von der Bundesvereinigung Lebenshilfe, der Sozialausschussvorsitzenden Ute Haupt, der Ehrenamtskoordinatorin der Paul-Riebeckstiftung Diana Krannich sowie Katja Lippek, einer ehrenamtlichen Seniorenbesucherin, die selbst blind ist, die verschiedensten Facetten zum Thema. So müssten kreative Wege gegangen werden, um Menschen mit Behinderung nicht nur auf die umfangreichen Möglichkeiten und Chancen eines eigenen Engagements aufmerksam zu machen, sondern auch Unterstützung beim Einstieg und der Ausübung eines Ehrenamts zu bieten. Hier sollten verschiedene Assistenzmodelle greifen – von ehrenamtlichen Tandems bis zur geförderten Assistenz. Der Fachtag zeigte, dass es nicht darum geht, ob sich Menschen mit Behinderung engagieren wollen und können, sondern wie ihr Engagement noch stärker geweckt und unterstützt werden kann.

Moderiert wurde der Fachtag von Evelin Nitsch-Boek vom Paritätischen Sozialwerk Behindertenhilfe.

Der Fachtag war eine gemeinsame Veranstaltung der Freiwilligen-Agentur und der Stadt Halle (Der Behindertenbeauftragte). Schirmfrau war Ute Haupt, Vorsitzende des Sozial- und Gesundheitsausschusses der Stadt Halle.

Weitere Informationen

Selbstbestimmung, gesellschaftliche Teilhabe, Empowerment und Inklusion – dies sind alles Begriffe, die ein gesellschaftliches Bild umreißen.

Alle diese Begriffe haben eines gemeinsam: Sie gehen von Menschen aus, die sich aktiv an gesellschaftlichen Entwicklungen beteiligen und sie mitgestalten. Wenn wir die auch von Deutschland unterzeichnete UN Behindertenrechtskonvention ernst nehmen und die Vision von der „Teilhabe für alle“ nicht nur eine Vision bleiben soll, heißt das auch, Gelegenheiten zu schaffen, wo sich alle mit ihren Fähigkeiten, Ideen und Eigenheiten einbringen können. Freiwilliges Engagement ist dafür eine tolle Möglichkeit, die für Menschen mit Behinderung noch nicht selbstverständlich ist.

Vor diesem Hintergrund hat die Freiwilligen-Agentur Halle das Projekt „Überall dabei-Ehrenamt barrierefrei“ ins Leben gerufen. Mit dem Projekt wollen wir dazu beitragen, dass auch Menschen mit Behinderung sich engagieren können und dass sie dafür soviel Unterstützung bekommen, wie sie brauchen. Im Rahmen des Fachtags standen folgende Fragen im Mittelpunkt: Was kann dazu beitragen, dass sich noch mehr Menschen mit Behinderung für ein Ehrenamt interessieren? Welche Stolpersteine oder Barrieren können einem Engagement manchmal auch entgegen stehen? Welche Chancen bedeutet es für unsere Stadt wenn alle – mit oder ohne Handicap – sich einbringen können und Dinge mitgestalten können? Wie sollten gute Rahmenbedingungen für Ehrenamtliche in Einsatzstellen gestaltet sein? Welchen Beitrag kann die Behindertenhilfe leisten, um ihre Klienten zum Engagement zu ermutigen?

Eine Dokumentation des Fachtags wird im Januar auf unserer Webseite zu finden sein.

 

Kontakt

Freiwlilligen-Agentur Halle
Sulamith Fenkl-Ebert, Oliver Daffy
Leipziger Str. 82
06108 Halle (Saale)
Telefon: 0345/ 200 28 10
E-Mail: ehrenamt-barrierefrei@freiwilligen-agentur.de
Internet: www.freiwilligen-agentur.de