Kinderrechtefonds Halle (Saale) ins Leben gerufen

Spenden gesucht!

3. Juni 2016

Zusammen mit dem Kinder- und Jugendrat, dem Kinder- und Jugendbeauftragten der Stadt, der Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis sowie Freunden, denen das Thema sehr am Herzen liegt, entstand die Idee, einen Kinderrechtefonds für die Stadt Halle (Saale) ins Leben zu rufen. Rechtzeitig vor dem Internationalen Kindertag 2016 begaben sich dazu im Rahmen des 15. Marathon der Behörden am 27.05.2016 sowohl kleine als auch große Kinderrechtler auf die Laufstrecke am Waldkater in der Dölauer Heide. Und dies sogar überaus erfolgreich. Die kleinen Kinderrechtler mit 8-12jährigen Kindern belegten in der Mixed-Wertung der Halbmarathonstaffeln einen sensationellen 3. Platz. Die großen Kinderrechtler wiederum wurden bei den Marathonstaffeln der Männer hervorragender Viertplatzierter.

Für die Teilnahme am Behördenmarathon wurden u.a. mit der Unterstützung des Wosz Fanshops spezielle Laufshirts entworfen, welche sowohl mit dem Logo des Kinderrechtefonds als auch mit jeweils einem Kinderrecht, welches die Läufer selber wählen durften, bedruckt sind.

Die Läuferinnen und Läufer wollen mit der Initiierung eines kommunalen Kinderrechtefonds eine Möglichkeit dafür schaffen, dass Projekte unterstützt werden, die sich mit den Kinderrechten intensiv beschäftigen und die Kinderrechte in der Stadt Halle (Saale) bekannter machen.

16-05-27 06 Kinderrechtefonds 16-05-27 04 Kinderrechtefonds 16-05-27 03 Kinderrechtefonds

Um dies zu ermöglichen, kann ab sofort für den Kinderrechtefonds Halle (Saale) gespendet werden. Hierzu wird es in den nächsten Monaten und Jahren immer wieder verschiedene Initiativen und Veranstaltungen geben, bei denen auf den Kinderrechtefonds aufmerksam gemacht wird.

Spendenkonto:
Freiwilligen-Agentur
Saalesparkasse
Verwendungszweck: Kinderrechtefonds Halle (Saale)
IBAN: DE75800537620388306666
BIC: NOLADE21HAL

Welche Projekte aus dem Fonds gefördert werden, entscheiden junge Menschen selbst, hierbei sind aktuell vor allem der Kinder- und Jugendrat sowie der Stadtschülerrat involviert, um entsprechende Förderrichtlinien sowie eine Prozedere zur Antragstellung zu entwickeln. Die Koordinierung des Fonds erfolgt über den Kinder- und Jugendbeauftragten der Stadt, Mirko Petrick.