Koordinierungsstelle „Engagiert für Flüchtlinge“ startet zum 1. Mai 2015

Kirchenkreis und Freiwilligen-Agentur unterzeichnen Kooperationsvereinbarung.

29. April 2015

Koordinierungsstelle „Engagiert für Flüchtlinge“ startet zum 1. Mai 2015

v.l.n.r.: P. Schneutzer, O. Ebert, S. Am-Ende, H. Kant

Mit der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung wurde am Mittwoch, den 29. April 2015 im halleschen Stadthaus die letzte Hürde vor dem offiziellen Start der Koordinierungsstelle „Engagiert für Flüchtlinge“ genommen. Im Beisein des Hallenser Oberbürgermeisters Dr. Bernd Wiegand unterzeichneten der Geschäftsführer der Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis, Olaf Ebert, und Hans-Jürgen Kant, Superintendent des evangelischen Kirchenkreises Halle-Saalkreis, im Rahmen einer Pressekonferenz das Dokument.

Ab dem 1. Mai 2015 soll die Koordinierungsstelle bürgerschaftliches Engagement zu Gunsten der hier lebenden Flüchtlinge und Migranten wirksam aufeinander abstimmen. Sie soll neue Impulse geben und engagementinteressierte Bürger, Unternehmen und Initiativen mit Partnern der Flüchtlingshilfe sowie Flüchtlingen vernetzen. Der Aufbau und die kontinuierliche Weiterentwicklung einer Willkommenskultur in der Region in und um Halle soll nach dem Willen aller Beteiligten vorrangiges Ziel der Koordinationsstelle „Engagiert für Flüchtlinge“ sein. Dies unterstreicht Olaf Ebert ausdrücklich: „Immer mehr Menschen wollen sich für Flüchtlinge in unserer Stadt engagieren. Gleichzeitig wächst auch die Zahl der Initiativen, Vereine und Organisationen, die sich für eine lebendige Willkommenskultur in Halle einsetzen. Mit der neuen Koordinierungsstelle kann die Solidarität und Engagementbereitschaft unterstützt werden und Hilfe dort ankommen, wo sie gebraucht wird.“

Beobachtungen, die auch Hans-Jürgen Kant machen konnte. „Die Bilder des Elends der Flüchtlinge und der wachsende Zustrom asylsuchender Menschen nach Halle, sorgen in den Gemeinden des Kirchenkreises für eine Welle der Hilfsbereitschaft.“, resümiert der Superintendent. Zu den Gründen der Initiierung dieses Projektes sagt das geistliche Oberhaupt ferner, dass „auch die Leitung des Kirchenkreises sich Gedanken gemacht hat, wo wir uns angesichts der wachsenden Flüchtlingszahlen nachhaltig einbringen können. Indem wir eine solche Koordinationsstelle aufbauen und gemeinsam mit der Freiwilligenagentur tragen, leisten wir einen ganz konkreten Beitrag zur Flüchtlingshilfe. Er lässt christliche Nächstenliebe und Mitmenschlichkeit spürbar werden. Ich freue mich, dass mit unseren Unterschriften heute dieses Projekt erfolgreich auf den Weg gebracht werden konnte.“

Die Koordinierungsstelle „Engagiert für Flüchtlinge“ ist ab dem 1. Mai 2015 im Beratungsladen der Freiwilligen-Agentur Halle, Leipziger Straße 82 zu finden und wochentags von 10 – 18 Uhr unter der Telefonnummer 0345/ 200 28 10 erreichbar. Verantwortlicher Mitarbeiter wird Sören Am Ende sein. Mit Blick auf die anstehenden Herausforderungen sagt der 29jährige Hallenser: „Von dieser neuen Arbeit erhoffe ich mir, dass sie für viele Menschen ein Segen wird, dass Flüchtlinge und Migranten Hilfe erfahren und engagierte Bürger eine Aufgabe finden, die ihr Herz erfüllt.“ Die Synode des Evangelischen Kirchenkreises Halle-Saalkreis hat auf ihrer Frühjahrstagung einstimmig beschlossen, über drei Jahre hinweg die 50 Prozentstelle mit bis zu 90.000 Euro zu fördern.

Koordinierungsstelle “Engagiert für Flüchtlinge”

Weitere Informationen

Anliegen:
Um bürgerschaftliches Engagement für Flüchtlinge und Migranten anzuregen und wirksam zu
koordinieren, richten die Stadt Halle, die Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis und der Evangelische
Kirchenkreis Halle-Saalkreis gemeinsam eine Koordinierungsstelle „Engagiert für Flüchtlinge“ ein.

Ziele der Koordinierungsstelle:

  • Willkommenskultur für Flüchtlinge und Migranten durch die Förderung ehrenamtlichen Engagements sowie ehrenamtlicher Initiativen und Projekte entwickeln, etablieren und bekannt machen
  • Engagementinteressierte Bürger/-innen, Unternehmen und Initiativen mit Partnern der Flüchtlingshilfe/ Integrationsarbeit und Flüchtlingen vernetzen
  • Patenschaften initiieren und erfolgreich vermitteln

Aufgaben:

  • Unterstützungsbedarfe erfassen und koordinieren
    • Überblick über ehrenamtliche Angebote für Flüchtlinge und Migranten in Halle,
    • Aufnahme von ehrenamtlichen Tätigkeitsprofilen bei Organisationen, Kirchengemeinden und Vereinen, die eine Unterstützung von Flüchtlingen anbieten (wollen) und Ehrenamtliche dafür suchen,
    • Der Koordinator steht als Ansprechpartner für bürgerschaftliches Engagement zugunsten von Flüchtlingen und Migranten im Kontakt mit kommunalen Verantwortungsträgern, insbesondere der Integrationsbeauftragten der Stadt Halle.
  • Unterstützung initiieren, organisieren und koordinieren
    • Beratung und Vermittlung von Freiwilligen für die Unterstützung von Flüchtlingen
    • Beratung und Besuche in den Kirchengemeinden, Unterstützung der gemeindlichen Leitungsorgane bei der Koordination von Hilfsangeboten und –bedarfen.
    • Gewinnung von engagierten Gemeindemitgliedern oder Gemeinden für konkrete Unterstützung von Flüchtlingen
    • Vermittlung von Sprachlernangeboten an Flüchtlinge
  • Engagement von Flüchtlingen unterstützen
    • Beratung und Vermittlung von engagierten Flüchtlingen über die Freiwilligen-Agentur
    • Konkrete Aktionen gezielt bei Flüchtlingen bewerben, z.B. Freiwilligentag

Onlineauftritt der Koordinationsstelle „Engagiert für Flüchtlinge“:
www.kirchenkreis-halle-saalkreis.de/koordinationsstelle

 

Kontakt

Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis e.V.
Sulamith Fenkl-Ebert
Leipziger Str. 82
06108 Halle (Saale)
Telefon: 0345 / 200 28 10
E-Mail: halle@freiwilligen-agentur.de
Internet: www.freiwilligen-agentur.de

Evangelischer Kirchenkreis Halle-Saalkreis
Torsten Bau
Mittelstraße 14
06108 Halle (Saale)
Telefon: 0345 / 203 53 66
E-Mail: presse@kirchenkreis-halle-saalkreis.de
Internet: www.kirchenkreis-halle-saalkreis.de