Von der Schulbank zur Bahnhofsmission und zurück

Neues Pilotprojekt zwischen den Stadtwerken, den Berufsbildenden Schulen III, der Freiwilligen-Agentur, der Handwerkskammer Halle (Saale) und weiteren Partnern in Halle gestartet

19. März 2017

Im Januar 2017 haben die Stadtwerke Halle, die Berufsbildende Schulen III „J.C. von Dreyhaupt“ (BbS III) und die Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis einen Kooperationsvertrag unterschrieben. In dem Projekt „Perspektive. Ausbildung. Zukunft + Schule“ geht es darum, die Ausbildungsfähigkeit und Berufsorientierung von Schüler*innen der BbS III zu stärken.

Kooperation FWA StadtwerkIm ersten Teil des Pilotprojekts wenden die Schüler*innen ihr Wissen und Können aus dem Ernährungs- und Hauswirtschaftsunterricht praktisch an und engagieren sich in der Stadt Halle (Saale). Diese Herangehensweise beschreibt die Lehr- und Lernform „Service-Learning“ (dt.:„Lernen durch Engagement“), die im Berufsvorbereitenden Jahr an der BbS III seit Januar angewendet wird. Die Schüler*innen der BbS III vertiefen dabei nicht nur ihr fachliches Wissen in einem praxisnahen Engagementprojekt. Sie lernen außerdem ausbildungsrelevante Fähigkeiten, zum Beispiel mit anderen Menschen selbstsicher zu kommunizieren, selbstständig ein Projekt zu planen und längere Arbeitsphasen durchzuhalten. Tatkräftig werden sie dabei von ihrem Schulsozialarbeiter und ihren Lehrer*innen unterstützt. Die Schüler*innen haben sich bewusst für die Teilnahme an dem Projekt entschieden. „Ich möchte das Projekt machen, weil ich Leuten helfen möchte, die keinen Wohnsitz haben“, hat Fatima aufgeschrieben. Ab Mai gehen sie an einem Tag in der Woche zur Bahnhofsmission und bereiten dort das Frühstück mit vor. Viele erleben dann zum ersten Mal, wie es ist, anderen Menschen in der Gesellschaft wirksam zu helfen, mit dem, was sie im Unterricht gelernt haben. Die „Lernen durch Engagement“-Initiative ist ein Baustein in dem Pilotprojekt, der von der Netzwerkstelle „Lernen durch Engagement“ Sachsen-Anhalt, in Trägerschaft der Freiwilligen-Agentur, begleitet wird.

Neben dem gemeinnützigen Engagement stehen im Verlauf des Schuljahres noch zehn Werkstatttage, eine Potenzialanalyse und Bewerbungstrainings für die Schüler*innen der Berufsvorbereitenden Klasse der Dreyhauptschule auf dem Programm. Dadurch lernen sie Ausbildungsberufe ganz praktisch kennen.

„Die Stadtwerke Halle sind mit 2793 Mitarbeitern und Auszubildenden einer der größten Arbeitgeber und Ausbildungsbetriebe in der Region Halle-Saalekreis. Als großes Unternehmen sind wir uns unserer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst. Gern wollen wir jungen Menschen der Dreyhauptschule Halle beim Übergang von der Schule in den Beruf helfen. Mit dem Pilotprojekt „Perspektive. Ausbildung. Zukunft + Schule“ unterstützen wir Jugendliche, den passenden Beruf zu finden. Dafür haben wir uns mit der Freiwilligen Agentur Halle-Saalkreis e. V. und der Handwerkskammer Halle (Saale) starke Partner ins Boot geholt.“, sagt Daniel Bechstedt, der für das Projekt verantwortliche Mitarbeiter der Stadtwerke.

Ansprechpartnerin:

Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis e.V.
Netzwerkstelle „Lernen durch Engagement“ Sachsen-Anhalt
Dana Michaelis (Projektleiterin)
0345/ 135 02 765
dana.michaelis@freiwilligen-agentur.de