Drei Jahre „Willkommen in Halle“

Zugewanderte sind Paten und Lotsen für Geflüchtete

23. August 2019

Seit drei Jahren begleiten und betreuen in Halle ehrenamtliche Pat*innen und Lots*innen Geflüchtete. Inzwischen werden 82 Ehrenamtliche von Dr. Tarek Ali koordiniert. Sie sprechen Arabisch, Französisch, Farsi, Pashtu, Hindi, Urdu, Kurdisch… und natürlich Deutsch, denn alle von ihnen sind selbst nach Halle zugewandert. Ihre eigenen Erfahrungen geben sie an Geflüchtete weiter, unterstützen sie mit Verweisberatung, begleiten Familien über Monate oder sprachmitteln bei Terminen bei der Ausländerbehörde, dem Krankenhaus oder dem Sportverein.

Transfertagung zum Projekt am 22. August 2019 im Stadthaus Halle (Saale)

Das vom BAMF, dem Land Sachsen-Anhalt und der Stadt Halle (Saale) geförderte Integrationsprojekt „Willkommen in Halle – ehrenamtliche Paten und Lotsen für Geflüchtete“ endet am 31.08.2019. Die Erfahrungen aus drei intensiven Jahren haben wir in einer Broschüre zusammengefasst, die bei Interesse bei der Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis e.V. abrufbar ist. Vorgestellt wurde die Broschüre am 22.08.2019 bei der Transfertagung „Engagiert für Integration: Lotsen und Patenschaften für Geflüchtete in Sachsen-Anhalt“ im Stadthaus Halle (Saale). Gemeinsam mit dem LAGFA e.V., LAMSA e.V., VeMo Halle (Saale) e.V. und der Stadt Halle (Saale) lud die Freiwilligen-Agentur zu einem intensiven Austausch über das Tagungsthema ein. Über 80 Personen aus Sachsen-Anhalt und darüber hinaus, aus Projektarbeit, Politik, Verwaltung und Ehrenamt kamen zusammen.

Eröffnet wurde die Tagung durch den Oberbürgermeister der Stadt Halle (Saale) Dr. Bernd Wiegand, der Integrationsbeauftragten des Landes Susi Möbbeck sowie von Olaf Ebert, Geschäftsführer der Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis e.V.. Susi Möbbeck eröffnete eine Perspektive, die viele der Anwesenden für äußerst unterstützenswert hielten: „Es kommt darauf an, die entwickelten Integrationsprojekte nicht nur zu verstetigen, sondern sie für alle Migrationsgruppen zu öffnen.“

In einem Impulsvortrag von Dr. Lilian Schwalb vom Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) haben die Teilnehmenden von wichtigen Rahmenbedingungen für Patenschaftsprojekte erfahren und durften drei Projekte im Detail kennenlernen: Dr. Tarek Ali stellte „Willkommen in Halle“ vor, die Migrationshilfe des Landkreises Harz, vertreten durch Herrn Michael Reichel, Frau Susanne Böttcher und Franziska Schaller als Lotsin, präsentierte die Umsetzung der sogenannten Lotsenrichtlinie des Landes Sachsen-Anhalt und Larissa Wallner berichtete wie der LAMSA e.V. über das Programm „Menschen stärken Menschen“ Patenschaften in Zusammenarbeit mit Migrant*innenselbstorganisationen umsetzt. In einer Gesprächsrunde kamen die Projektvertreter*innen, Fr. Dr. Schwalb, Fr. Möbbeck, sowie Fr. Escherle vom BAMF zusammen und diskutierten über Möglichkeiten und Grenzen freiwilliger Patenschaftsprojekte. Hier kamen auch ehrenamtliche Patinnen zu Wort und auch aus dem Publikum gab es mehrere Redebeiträge. Nach einer stärkenden Mittagspause ging es an Thementische, die sowohl Impuls als auch Austausch und rege Diskussionen zu verschiedenen Aspekten boten.

Am Rand der Tagung erhielt die Freiwilligen-Agentur die gute Botschaft, dass das Projekt „Willkommen in Halle“ fortgeführt werden kann. Susi Möbbeck überreichte offiziell den Zuwendungsbescheid des Landes, sodass die Arbeit des Projektteams und der Ehrenamtlichen bis zum Ende des Jahres gesichert ist.
Eine der wichtigsten Erkenntnisse, die während der vergangenen Jahre gewonnen wurde, fasst Kamar Alhalbi, ehrenamtliche Patin wie folgt zusammen: „Es gibt viele Sprachen: Russisch, Englisch, Arabisch…, aber es ist wichtig die Sprache der Herzen zu sprechen.“

Kontakt:

Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis e.V.
Dr. Tarek Ali, Ann Borgwardt
Waisenhausring 1b, 06108 Halle (Saale)

Tel. 0345/ 213 88 284
E-Mail ann.borgwardt@freiwilligen-agentur.de