Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen – Lernen durch Engagement in Sachsen-Anhalt

Bildungsministerin Eva Feußner würdigt Engagement-Projekt und erneuert Kooperationsvereinbarung zur Verbreitung von Lernen durch Engagement an Schulen in Sachsen-Anhalt

2. September 2022

Schülerinnen und Schüler der sechsten Klasse an der Marguerite Friedlaender Gesamtschule Halle haben sich im Rahmen des Religionsunterrichtes im vergangenen Schuljahr ein besonderes Engagementprojekt ausgedacht: Sie organisierten eine Spendenkampagne für den Kälte- und Tafelbus „Vier-Jahreszeiten“, um obdachlose Menschen zu unterstützen. Belohnt wurden sie dafür unter anderem mit dem Publikumspreis des Jugendengagementpreises Sachsen-Anhalt in diesem Jahr. Am Donnerstag, den 01. September, haben sie mit ihrer Projektvorstellung die anwesenden Gäste in der Schule begeistert, unter ihnen Bildungsministerin Eva Feußner.

Dieses beispielhafte Projekt zeigt sehr eindrucksvoll, welche große Bereicherung Lernen durch Engagement für unsere Schulen darstellt“, sagte Ministerin Eva Feußner während der Veranstaltung. „Schülerinnen und Schüler erleben mit ihrem Engagement, dass sie durch ihre Ideen und ihr Handeln etwas bewirken können. Sie übernehmen Verantwortung und erleben sich als Teil einer Gesellschaft, in der jeder seinen Beitrag zum Ganzen leistet“, so Feußner.

Eingebettet in die Veranstaltung erneuerten Bildungsministerin Eva Feußner, Christine Sattler, Geschäftsführerin der Freiwilligen-Agentur und Franziska Nagy, Geschäftsleitung der Stiftung Lernen durch Engagement – Service-Learning in Deutschland mit einer symbolischen Unterzeichnung ihre langjährige Kooperation zum weiteren Ausbau von Lernen durch Engagement – Service Learning (LdE) an Schulen in Sachsen-Anhalt. Die Kooperationspartner setzen sich seit vielen Jahren erfolgreich für die Etablierung von LdE ein. „Lernen durch Engagement ist ein zukunftsweisendes Bildungskonzept und Erfolgsmodell in Sachsen-Anhalt. Mit der Erneuerung der Kooperationsvereinbarung leiste ich gern meinen Beitrag, diese Erfolgsgeschichte in Sachsen-Anhalt fortzuschreiben“, so Eva Feußner.

Die landesweite Netzwerkstelle „Lernen durch Engagement“ in Trägerschaft der Freiwilligen-Agentur Halle ist seit 2008 in Sachsen-Anhalt aktiv. Sie berät und begleitet Schulen im ganzen Land bei der Entwicklung und Umsetzung von Lernen durch Engagement. In enger Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Bildung und der Stiftung Lernen durch Engagement konnte über die Jahre ein wachsendes LdE-Netzwerk aus Schulen und außerschulischen Partnern aufgebaut werden und sind zahlreiche Publikationen sowie Arbeitsmaterialien entstanden.

Die Erneuerung der Kooperationsvereinbarung zwischen Bildungsministerium, Freiwilligen-Agentur und der Stiftung Lernen durch Engagement ist ein wichtiges Signal für die weitere Verankerung dieser besonderen Lehr- und Lernform an Schulen in Sachsen-Anhalt“, freut sich Christine Sattler, Geschäftsführerin der Freiwilligen-Agentur Halle. „Damit können junge Menschen an ein gesellschaftliches Engagement herangeführt werden, ihre Persönlichkeit weiterentwickeln, Demokratie erleben und lernen und Beteiligung erfahren“, so Sattler.

Nähere Informationen zu Lernen durch Engagement in Sachsen-Anhalt unter: www.engagementlernen.de

Kontakt

Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis e.V. Netzwerkstelle „Lernen durch Engagement“ Sachsen-Anhalt
Juliane Kolbe, Projektleiterin
Hansering 20
06108 Halle (Saale)
Telefon: 0345- 135 02 765 | Mobil 0176/ 709 098 59
E-Mail: juliane.kolbe@freiwilligen-agentur.de
Internet: www.freiwilligen-agentur.de | www.engagementlernen.de