„Die Lesefee ist da!“ – eine Geschichte vom Vorlesen

Kannst Du Dich noch daran erinnern, wie schön es war, wenn deine Eltern Dir vor dem Schlafen gehen vorgelesen haben? Weißt Du noch, welches dein liebstes Kinderbuch war?

Als ich von der „Lesewelt“ und der „Vorlesepatenschaft“ hörte, stiegen mir viele Erinnerung an die Vorlesestunden aus meiner Kindheit in den Kopf. „Ich möchte auch vorlesen“ schoss es mir dann durch den Kopf. Wie schön wäre es, gemeinsam mit einer Gruppe von Kindern, erneut in die Welt der Märchen und Geschichten einzutauchen?

engagierte VorlesepatinSo wurde ich Vorlesepatin in einer Kita. Vor meiner ersten Lesestunde war ich genauso aufgeregt wie die Kinder. Mit vielen verschiedenen Kinderbüchern im Gepäck betrat ich den gemütlichen Leseraum der Kita. Dort warteten bereits 10 kleine Leseraupen, die mich mit großen Augen ansahen und ihre Lieblingsbücher im Arm hielten. Wie heißt Du? Wie alt bist Du? Warum bist Du hier? Einige Kinder löcherten mich sofort mit Fragen, während die schüchternen Kinder neugierig die Bücher beäugten die ich mitgebracht hatte. Bevor ich das erste Buch aufschlug und mit dem Vorlesen begann, fragte ich die Kinder nach ihren Lieblingsbüchern. „Peter Pan, Grüffelo, Regenbogenfisch“ riefen mir die Kinder zu und natürlich ertönte dann die Frage: Und was ist dein Lieblingsbuch? Lächelnd beantwortete ich diese und alle anderen Fragen der Kinder. 3 Bücher später, waren wir ins Land der Wilden Kerle gereist, hatten auf einer Abenteuerreise zusammen mit Anna die Angst kennengelernt und wussten jetzt, welches Gefühl welche Farbe hat. Die Zeit verflog und als ich meine Bücher wieder einpackte, fragten die Kinder: „Kommst Du nächste Woche wieder?“ Auch diese Frage konnte ich mit einem Lächeln beantworten: „Na klar, ich komme ab jetzt jede Woche zum Vorlesen vorbei!“

Ab da an werde ich jeden Donnerstag mit dem fröhlichen, vielstimmigen Ruf: „Die Lesefee ist da!“ begrüßt. Nach und nach wird die Vorlesestunde zu einem Teil meines Alltags. Gerne schenke ich den Kindern Geschichten und begeistere sie für Bücher und für das Lesen.

Als Vorlesepatin habe ich das große Glück, wunderschöne Kinderbuchliteratur neu zu entdecken und die Welt durch die Augen der wissbegierigen Leseraupen zu sehen. Mittwochs gehe ich in die Bibliothek und wähle verschiedene Bücher zu einem Thema aus. Donnerstag fahre ich in die Kita und lese den Kindern vor. „Gehst Du jetzt in eine andere Kita?“ werde ich einmal gefragt, als ich meine Bücher nach der Vorlesestunde zusammenpacke. „Nein, ich fahre in die Universität, wo ich studiere“. „Was ist eine Universität und wie geht studieren?“ ertönen prompt die nächsten Fragen.

Fragen über Fragen erwarten mich in jeder Vorlesestunde und auch ich stelle den Kindern gerne viele Fragen: „Wie viele Geschwister habt Ihr? In welche Länder seid Ihr schon gereist und was ist Eure Lieblingsfarbe?“ Dieser vertrauliche Austausch von Fragen und Antworten erweitert nicht nur den Wissensschatz der Kinder, sondern bereichert auch meinen Alltag sehr!

„Was macht Ihr am Wochenende?“ ist oft die letzte Frage, die ich den Kindern stelle, bevor ich mich verabschiede. Ein Mädchen antwortet: „Ich feiere meinen Geburtstag und Du bist auch eingeladen. Aber Du darfst nur kommen, wenn Du uns vorliest.“ Ich beginne zu lachen und freue mich sehr darüber, dass die Kinder vom Vorlesen nicht genug bekommen können!

Von  Lina Donath, Vorleserin in einer Kita