Transfertagung: Lessons learned? – Perspektiven zu Lernen im Engagement und Wissenstransfer von internationalen Studierenden und Studierenden mit Migrationsgeschichte

Wann: 5. Februar 2019
15.00 – 19.00 Uhr

Wo: Leopoldina – Nationale Akademie der Wissenschaften
Jägerberg 1
Halle (Saale)

Inhalt der Veranstaltung

Transfertagung des Pilotprojektes „Students meet Society – gesellschaftliche Teilhabe von Studierenden mit Migrationsgeschichte und internationalen Studierenden an der MLU durch Engagement“

Der Anteil von Zugewanderten unter Studierenden an deutschen Hochschulen wächst kontinuierlich und liegt aktuell bei ca. 26 Prozent aller Studierenden. Trotz dieses Trends fehlt es vielerorts immer noch an Konzepten, die eine gesellschaftliche Teilhabe internationaler Studierender und Studierender mit Migrationsgeschichte ermöglichen und die Potenziale des Wissenstransfers zwischen Hochschulen und Gesellschaft erschließen.

Dass Engagement einen wertvollen Beitrag zur Förderung von Teilhabe in Hochschulen und Gesellschaft leistet und damit soziale und kulturelle Bindungen an den Studienort hergestellt werden, belegen verschiedene empirische Studien (u. a. des Forschungsbereichs des Sachverständigenrats deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR)). Auch das Pilotprojekt „Students meet Society – gesellschaftliche Teilhabe von Studierenden mit Migrationsgeschichte und internationalen Studierenden durch Engagement“, das an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg seit März 2016 exemplarisch untersucht, ob und inwiefern Engagement gesellschaftliche Teilhabe fördert und Lernen ermöglicht, gelangt zu diesem Ergebnis.

Im Mittelpunkt der Tagung steht die aktuelle Diskussion über den Wissenstransfer zwischen Hochschulen und Gesellschaft. Auf Grundlage der Erkenntnisse und Erfahrungen des Pilotprojektes sollen die Bedeutung und die Rolle von internationalen Studierenden und Studierenden mit Migrationsgeschichte im Wissenstransfer zwischen Universität und organisierter Zivilgesellschaft diskutiert werden. Was lernen Studierende, Non-Profit-Organisationen und Hochschulen dabei? Ausgehend von dieser Fragestellung sollen die Möglichkeiten der Übertragung der Erkenntnisse und Erfahrungen des Pilotprojektes auf andere Hochschulstandorte diskutiert werden.

Programm

Programm

ab 14:30 Uhr Begrüßungskaffee

15:00 Uhr Begrüßung und Eröffnungsworte

Prof. Dr.Jutta Schnitzer-Ungefug (Generalsekretärin der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina – Nationale Akademie der Wissenschaften)

Prof. Dr. Christian Tietje (Rektor der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg)

Prof. Dr. Armin Willingmann (Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt)

Impuls: Ergebnisse und Erfahrungen aus dem Pilotprojekt

Dr. Holger Backhaus-Maul (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg) und Christine Sattler (Freiwilligen-Agentur Halle)

Kurzimpulse: „Denkanstöße“ zum Tagungsthema

Thema 1: Was lernen (internationale) Studierende im Engagement?

Impulsgeber*innen:

  • Prof. Dr. Karl-Heinz Gerholz (Universität Bamberg)
  • Leonore Grottker (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg)

Thema 2: Was lernen Non-Profit-Organisationen?

Impulsgeber *innen:

  • Dr. Wolfgang Teske (Vorstand Diakonie Mitteldeutschland)
  • Dr. Serge Embacher (Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement)

Thema 3: Was lernen Hochschulen?

Impulsgeber *innen:

  • Prof. Dr. Thomas Hofsäss (Prorektor für Bildung und Internationales der Universität Leipzig)
  • Dr. Volker Meyer-Guckel (stellv. Generalsekretär Stifterverband) (angefragt)

Vertiefungs-Workshops

Workshop A) Was lernen internationale Studierende im Engagement?

Workshop B)  Welche Effekte hat das Engagement internationaler Studierender für zivilgesellschaftliche Organisationen?

Workshop C) Welche Bedeutung hat das Engagement von internationalen Studierenden für den Wissenstransfer und die Hochschulentwicklung?

Schlaglichter aus den Workshops und eine erste Kommentierung
Dr. Holger Backhaus-Maul (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg) und Christine Sattler (Freiwilligen-Agentur Halle)

Fishbowl-Diskussion: Perspektiven für das Thema

Diskutant*innen im „Innenkreis“:

Arne Arend (AK „Uni im Kontext“, Studierendenrat der MLU)
Dr. Karamba Diaby (Mitglied des Deutschen Bundestages)
Dr. Volker Meyer-Guckel (Stifterverband für die deutsche Wissenschaft) (angefragt)
Katja Hartge-Kanning (DRK Landesverband Sachsen-Anhalt)
Prof. Dr. Ulrich Schrader (Vorstand Hochschulnetzwerk BdV und Vizepräsident der Frankfurt University of Applied Sciences)
Prof. Dr. Wolf Zimmermann (Prorektor für Studium und Lehre der MLU)

Ausblick:

Olaf Ebert (Freiwilligen-Agentur Halle)
Dr. Serge Embacher (Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement)

Ab 19.00 Uhr: Ausklang und Gedankenaustausch am Buffett

Programm zum Download

Veranstalter

Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis e.V. und Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg in Kooperation mit dem Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement, dem Hochschulnetzwerk „Bildung durch Verantwortung“ e.V. und der Leopoldina – Nationale Akademie der Wissenschaften

 

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Anmeldungen sind bis zum 30.01.2019  möglich.

Kontakt:

Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis e.V.
Christine Sattler
Tel.: 0345 – 470 13 57 I  Mail: students-society@freiwilligen-agentur.de

 

Keep this field blank:

Anmeldung zur Veranstaltung

Vor- und Zuname*:
Pflichtfeld
Institution:
Straße und Hausnummer:
PLZ, Ort:
E-Mail*:
Pflichtfeld
Telefon:
Plätze*:
Nachricht:
Einwilligung*:
Pflichtfeld
Ja, ich habe die Datenschutzbestimmungen und die Informationen zur Datenschutzeinwilligung bei Online-Anmeldung gelesen und stimme diesen zu.
Einwilligung Namensnennung:
Sicherheitscode: